Nasse Wände?
Feuchte Keller?
Schimmel?
 
Wir helfen!
Das trockene Haus
Das trockene Haus

 

In einigen Regionen steht das Grundwasser sehr hoch. Nach ergiebigen Regenfällen oder während der Schneeschmelze steigt der Pegel an und das Wasser wird regelrecht in das Mauerwerk gepresst. Bei Gebäuden, die an Hängen stehen, kann das Wasser auch an den hangseitigen Wänden hineingedrückt werden.

Die Folgen sind unangenehm und über längere Zeit zerstörerisch, denn das Wasser dringt oft in den Fußboden der unteren Etage und gefährdet nicht nur Ihr Gebäude, sondern auch Ihre Wohnungseinrichtung oder im Keller abgestelltes Inventar. Feuchtigkeitsflecken, sogenannte Salzausblühungen, bröckelnder Putz und Schimmel an den unteren Bereichen des Mauerwerks sind untrügerische Zeichen, dass Sie etwas unternehmen sollten.

Aufsteigende Feuchtigkeit im Innenraum

Salzbildung bei aufsteigender Nässe   Schäden der aufsteigenden Feuchtigkeit im Außenbereich

Unser Angebot:

  • Bauwerksabdichtung außen oder innen! spezielle Baumaterialien bei Druckwasser
    • Schnelle Abbindung - senkt die Bauzeit
    • hoch druckbelastbar - auch unter Mauerwerk
  • Horizontalsperren für jedes Mauerwerk
  • Abdichten von Fußböden, auch örtlich
  • Verharzen von Bauwerksrissen

  

 

 

 

 

Die Sanierung bei Druckwasser ist aufwändig und teuer und sollte deshalb grundsätzlich nur nach einer genauen Analyse, einer umfassenden Beratung und einer sorgfältigen Planung ausgeführt werden.

Wir unterstützen Sie sehr gern mit unserem Wissen. Denn wir haben ein gemeinsames Ziel: trockene Wände für ein sicheres Gebäude.

Zum Kontaktformular